Geschichte der Feuerwehr Oetz


1876 - 1944


Mit der Gründung im Jahr 1876 viel der Startschuss für die Freiwillige Feuerwehr Oetz, erster der bis heute 9 Kommandanten war der Oetzer Johann Tobias Haid. Bei den ersten stattfindenden Bezirkstagen in Imst war die Feuerwehr Oetz eine der vier bis dorthin bestehenden Feuerwehren. Als Entscheidungsjahr gestaltet sich das Jahr 1920, wie aus Berichten aus diesem Jahr hervor geht, hatte der damalige Bürgermeister Nikolaus Jäger eine Neugründung mit Neuwahlen ausgerufen und die FF Oetz wurde neu ausgerichtet.

 

Im Jahre 1924 finden die Gerätschaften der Feuerwehr erstmal nach langer Suche eine Heimstätte bei Kommandant Alfred Parth, dies gilt jedoch nur als Übergangslösung. Gleichzeitig wird Kommandant Parth vom Bürgermeister beauftragt Verhandlungen über einen möglichen Baugrund für ein Feuerwehrhaus aufzunehmen. Mit der Anschaffung einer Motorpumpe wird ein weiterer Schritt in Richtung Zukunft gesetzt und anfallende Brandeinsätze lassen sich schneller bekämpfen.

 

Ein weiterer einscheidender Punkt in der Oetzer Feuerwehrgeschichte fand am 15. März 1931 statt, die Mannstärke betrug 131 Feuerwehrmitglieder, es wurde beschlossen die Gruppe Oetzerau zu einer eigenständigen Feuerwehr zu berufen. 1932 wurde eine 50 Jahrfeier durchgeführt und gleichzeitig das neue Spritzenhaus eingeweiht. Auch das dunkelste Kapitel der österreichischen Geschichte, der 2. Weltkrieg, ging nicht spurlos an der Feuerwehr Oetz vorbei, alle Aufzeichnungen wurden vernichtet.

 

Bilder, sowie den zweiten Teil finden Sie unter der Rubrik 1945 - 2011